SFB 644 "Transformationen der Antike"

2013 – 2016

Im Teilprojekt B7 "Übersetzung der Antike" des SFB 644 "Transformationen der Antike" ist in den ersten beiden Förderphasen (2005–2012) die Theorie und Praxis der Übersetzung antiker Literatur untersucht worden; in der dritten Phase (2013–2016) sollen Fragen der Entstehungs- und Verbreitungsbedingungen von Übersetzungen in den Blick kommen.

Im Unterprojekt 2 "Veröffentlichungspraxis" betrachte ich die Institutionen des Verlags-/Buchhandelswesens, durch die Übersetzungen ihre materielle Verbreitung erfahren, und das Bildungswesen als wichtigen Rezipienten von Übersetzungen und Übersetzungstheorie und -praxis. Im Einzelnen sollen folgende Aspekte in den Blick genommen werden:

Die Forschungsergebnisse sollen bis 2016 in einer Monographie niedergelegt werden, daneben sind ein Workshop und andere Veranstaltungen geplant, auch im interdisziplinären Kontext des SFB.


2011 – 2012

Im Juli 2011 habe ich als Wissenschaftliche Mitarbeiterin im SFB 644 das Unterprojekt "Polyphonie der Texte – Polyphonie der Übersetzungen?" zum lateinischen Roman übernommen und zum Asinus Aureus des Apuleius eine vergleichende Analyse deutscher Übersetzungen seit 1780 angefertigt.