Colosseo, RomaColosseo, Roma

Lehre

Die Fackel weitergeben – mit Kompetenz und Elan.

Bereits als Schülerin habe ich begonnen, Nachhilfeunterricht zu erteilen, und gebe seitdem immer wieder Stunden für Schüler und Studenten in Latein, Griechisch, Mathematik und Physik, insbesondere zur gezielten Prüfungsvorbereitung. Zeitweise war ich im Lernboot beschäftigt.

Während meines Lehramts-Studiums an der Humboldt-Universität habe ich Unterrichtspraktika in Latein und Griechisch am Evangelischen Gymnasium zum Grauen Kloster und am Gymnasium Steglitz absolviert.

Am Royal Holloway College habe ich in den Jahren 2009/10 und 2010/11 den Kurs „Beginners' Latin“ unterrichtet. Daneben habe ich das Begleitprogramm inSTIL durchlaufen und bin Associate Fellow der British Higher Education Academy.

Seit 2014 unterrichte ich als Lehrbeauftragte am Institut für Klassische Philologie der Humboldt-Universität:


Warum ich gerne unterrichte, besonders Latein und Griechisch:

Jenseits aller oft gehörten Argumente, die Latein als „logische“ Sprache und als beste Voraussetzung für weitere (romanische) Sprachen präsentieren, halte ich den Latein- und Griechischunterricht für ein überaus geeignetes Mittel der Persönlichkeitsbildung: Denn die antiken Kulturen, Literaturen und Sprachen sind zwar teilweise durch die europäischen Traditionen erschließbar, setzen dem Lernenden aber in ihrer Fremdheit und zeitlichen Distanz einen großen Widerstand entgegen und entziehen sich weitgehend einer intuitiven Erfassung, wie sie die modernen Sprachen bieten. Die Überwindung dieses Widerstandes weitet den Blick auf die Welt und die eigene Person und wirkt positiv auf die Charakterbildung. Darüber hinaus erfordert der differenzierte Sprachbau in Latein und Griechisch einen präzisen Umgang mit der Sprache und fördert dadurch ein sorgfältiges, strukturiertes Denken.